News

Mit einem Assetdeal übernimmt der größte Kunde den Geschäftsbetrieb von milabent

milabent brachte im Sommer 2014 den Online-Lotsen, eine Werbeplattform für kleine und mittelständische Unternehmen, mit großem Erfolg in den Markt. Das Unternehmen vertrieb mit dem Online-Lotsen im Namen von regionalen Tageszeitungsverlagen digitale Werbeprodukte an deren lokale Anzeigenkunden.

„Bereits mit dem Crossmedia Manager unterhielten wir über 50 Partnerschaften mit Verlagen in Deutschland und Österreich. Da die herkömmliche Vertriebsstruktur der Verlage für die Vermarktung digitaler Werbeprodukte nicht optimal aufgestellt ist, haben wir ihnen mit dem Online-Lotsen den Vertrieb gleich mit angeboten und erfolgreich umgesetzt.“, erklärt Judith Gentz, Gründerin von milabent, rückblickend.

Unter dem Einsatz des Verlagsnamens bei den Verkaufsaktivitäten erzielte milabent eine imposante Rate von 30% bei der Konvertierung der Anzeigenkunden in Digitalkunden. Wegen des enormen Wettbewerbsdrucks seitens Google und vieler neuer Player im Markt erforderte das Geschäftsmodell von milabent eine schnelle Marktdurchdringung gemeinsam mit den Verlagspartnern. Bei der Ausweitung des Geschäftes stieß das Unternehmen jedoch auf eine gehemmte Umsetzungsgeschwindigkeit in den Verlagshäusern. „Für uns heißt das im Ergebnis, dass unser Geschäft im optimalen Zusammenwirken mit der etablierten Verlagswirtschaft nicht schnell genug wachsen konnte und der Markt mit diesem Geschäftsmodell solitär gesehen nicht groß genug war.“ Vor diesem Hintergrund ist die Entscheidung des Verkaufs nur konsequent.

Das AdTech-Unternehmen milabent wurde im November 2010 in Hamburg von Dr. Judith Gentz, Kai Matzdorf und Steffen Bobek gegründet. Nach der Übernahme des Geschäfts im November 2015 wird milabent Ende 2016 aufgelöst.